Clipstick: Mit der Betastick Cliphilfe sicher im Vorstieg klettern

Wer beim Klettern einen Clipstick als Hilfe benutzt, um zu starten, der wird von einigen Profis und manchen Verrückten vielleicht milde belächelt oder gar ausgelacht. Aber wenn der erste Haken in der Wand von der Startposition aus unerreichbar scheint, dann kann man schon einmal zum „Cheat-Stick“ greifen. Denn eines sollte auch und vor allem beim Klettern gelten: Sicherheit geht vor!

Was genau ist ein Clipstick…

Ein Clipstick ist eine Art Armverlängerung; ein Stab, mit dem man das Expressset in den Haken des Sicherungspunktes in der Wand verclippen kann – von einigen Kletterern auch Cheatstick oder Cliphilfe genannt. Nicht nur beim Klettern, sondern auch bei anderen Outdoor Situationen, wie zum Beispiel beim Bouldern, Bergsteigen oder Trekken, können Clipsticks nützlich sein, meist wird ein solcher Stick aber beim Klettern eingesetzt, wenn die Länge des Arms zum Einklinken des Express-Karabiners nicht ausreicht.

Und so geht man vor: Der Karabiner am Expressset, der am Sicherungshaken festgemacht werden soll, wird in den Clipstick derart eingebracht, dass er geöffnet daran hängt. Anschließend wird der Clip-Stick dazu genutzt, die Exe zum Haken zu bewegen. Dort angekommen wird der Karabiner eingehängt und der Clipstick zurückgezogen. Nun hängt die Expresse geschlossen am Haken – und wenn man nicht vergessen hat, das Seil vorher einzuhängen, ist man auch schon gesichert.

…und was ist ein BetaStick?

Der BetaStick ist ein spezieller Clipstick der Firma Beta Climbing Design aus Sheffield im Vereinigten Königreich. Er setzt den Standard im Bereich der Hilfstechnologien beim Klettern und Bouldern. Den BetaStick gibt es in verschiedener Länge und Ausführung für die unterschiedlichsten Ansprüche beim Klettern und bei anderen Outdoor Aktivitäten.

Betastick Clipstick XL

Der Betastick Clipstick XL ist mit knapp 5,5 Metern Reichweite eine gute Cliphilfe für die meisten Problemfälle – nur in der Sächsischen Schweiz dürfte es etwas knapp werden. Bezugsmöglichkeiten für die XL-Variante sind die Onlineshops von Bergfreunde oder Bergzeit.

Neben der Clipstick Funktion, die weiter oben erläutert ist, verfügt der BetaStick in den meisten Ausführungen auch noch über eine Bürste, mit der Dreck und Magnesium aus Haken und Griffen entfernt werden können. Für den Transport wird die Bürste am Schaft des BetaSticks befestigt; für den Einsatz wird Sie in eine Halterung am Ende des Clipsticks gesteckt und mit Klettband festgemacht.

Im folgenden Video von TRANGO wird der Beta Stick und seine Funktionen kurz vorgestellt:

Für verschiedene Anforderungen gibt es unterschiedliche BetaStick-Modelle:

Clipstick BetaStick Compact

Dies ist der kleinste und zweitleichteste BetaStick. Er wiegt 460 Gramm und hat ein Packmaß von gerade einmal 69 cm. Die maximale Länge dieses Clipsticks beträgt 274 cm. Das heißt, dass das Expressset inkl. Seil bei Hinzuziehen der eigenen Körpergröße bis zu rund 4,75 Meter gebracht werden können. Eine Bürste zum Reinigen von Sicherungshaken und Griffen ist vorhanden.

Bezugsmöglichkeit des BetaStick Compact: Amazon.de, Bergfreunde.de, Bergzeit.de

BetaStick Compact Cliphilfe

Die BetaStick Compact Cliphilfe ist klein, handlich und hat trotzdem eine ordentliche Reichweite von fast drei Metern.

Clipstick BetaStick Long

Der BetaStick Long wiegt 660 Gramm und hat ein Packmaß von 114 cm. Der stufenlos verstellbare Clipstick kann bis zu einer Länge von 457 cm ausgefahren werden; inklusive Größe des Kletternden und einem ausgestreckten Arm ist damit also das Anbringen von Expressen bis zu einer Höhe von durchschnittlich 6,5 Metern möglich. Eine Bürste, wie oben beschrieben, ist dabei.

Details zum BetaStick long

Clipstick BetaStick XL

Dieser BetaStick wiegt mit rund 710 Gramm schon ein bisschen mehr. Das Packmaß liegt bei diesem Clipstick bei 118 cm; die maximale Länge bei 549 cm. Inklusive der eigenen Körpergröße, etc. kann man die Expresse und das Seil also bis auf rund 7,5 Meter bringen. Auch hier ist eine Bürste im Lieferumfang enthalten.

Details zum BetaStick XL

Clipstick BetaStick Technical

Dieser Teleskop Clipstick wird neben dem Klettern und Bouldern auch oft in der Industrie eingesetzt. Mit seinen acht Segmenten lässt sich das 255 Gramm leichte Modell von 51 cm auf bis zu 285 cm strecken. Das kompakte Packmaß von 51 cm macht diesen Clipstick zum leichten und kleinen Begleiter – allerdings sind hier keine Bürste und auch keine Befestigung für die selbige dabei.

Details zum BetaStick Technical

Beal Panic: Die Alternative für den Notfall

Beal Panic Cliphilfe

Beal Panic Cliphilfe

Wer nicht immer einen Clipstick als Hilfe fürs Klettern oder Bouldern dabei haben und mit sich herumtragen will, der kann für den Ernstfall auch die Panic Expresse von Beal nutzen.

Dieses Expressset besteht aus einem Karabiner, dessen Verschluss geöffnet bleiben kann, um ihn ohne weitere Bedienung im Haken am Fels einzurasten, und einer 30 cm langen Bandschlinge, die einen Stab aus Kunststoff enthält. Wer wider Erwarten auf einen zu weit entfernten Sicherungspunkt trifft, kann auf diese Hilfe zurückgreifen. Die Panic Exe von Beal hat zwar nicht die Reichweite, die ein Clipstick hat, aber für 30-40 cm mehr Reichweite ist die Panic Exe auf jeden Fall ein guter Begleiter.

Man findet diese zum Beispiel hier bei Bergfreunde.de.